Unerwarteter Aufstieg

SVA: Unerwarteter Aufstieg in die Verbandsliga – 1. Damen + Herren 30

Ein mehr als unerwarteter Aufstieg der 1. Damen der SV Arminia Gütersloh von der OWL-Liga in die Verbandsliga ist nun fix. Nach dem letzten Spieltag der Verbandsliga war dies klar…: Es geht „hoch“.

Damen 1„Den Abstieg aus der OWL-Liga verhindern“ war das erklärte Ziel der SVA-Damen vor der Saison. Denn auf dem Papier war die OWL-Liga in diesem Jahr noch stärker einzuschätzen, als in der vergangenen Sommersaison, in der der Abstieg so gerade noch verhindert werden konnte.

Eine unfassbar ausgeglichene Gruppe sorgte für, dass vorm letzten Spieltag noch so gut wie alles offen war. Nur der 1. Aufsteiger und der 1. Absteiger standen fest. Der eher unerwartete Sieg des TC Kaunitz 2 gegen den bereits aufgestiegenen Bünder TC hätte bei einer Niederlage gegen den TV Erwitte auch noch einen Abstieg bedeuten können.

Die Saison begann mit zwei Auftaktniederlagen gegen den Bünder TC sowie den Gütersloher TC R-W mit jeweils 3:6. Es musste also dringend der erste Sieg her für das Ziel Klassenerhalt. Nur gegen wen, das war die große Frage!?… Doch es folgten drei unerwartete sehr knappe 5:4-Siege gegen den TC Herzebrock, den TC Kaunitz 2 und den Bielefelder TTC 2 sowie der anschließende 7:2-Sieg gegen den TV Erwitte. Entscheidend war in dieser Saison vor allem die Doppelstärke, denn den SVA-Damen gelang es gleich dreimal das Spiel nach einem 3:3 nach den Einzeln in den Doppeln für sich zu entscheiden.

Am Ende gab es drei Mannschaften mit 4 Siegen und 2 Niederlagen, so dass ein 3-er Vergleich die beiden Aufsteiger festlegen musste. Dank der jeweiligen Siege gegen den dritten Aufstiegskandidaten TC Herzebrock werden die 1.Damen der SVA Gütersloh in der nächsten Saison neben dem Bünder TC in der Verbandsliga aufschlagen.

Auch die Herren 30 sind in die Verbandsliga zurückgekehrt. Nach der sehr knappen 4:5-Niederlage gegen den TP Versmold am vorletzten Spieltag war allen Beteiligten klar: „Wir bleiben in der OWL-Liga“…

Doch der letzte Gruppenspieltag, in den die SVA-Jungs nicht mehr aktiv eingreifen konnten, da sie spielfrei hatten, sollte eine kuriose Wendung bringen. Neben dem TuS Jöllenbeck sah der TP Versmold wie der sichere 2. Aufsteiger aus. Das letzte Spiel gegen den TC Bad Salzuflen wurde jedoch zum Krimi mit bösem Ende für den TP Versmold. Fünf Spiele im Match-Tiebreak zugunsten, des auf dem Papier klar unterlegenem TC Bad Salzuflen, brachten den 5-4 Siege über den TP Versmold.

Auch hier gab es am Ende drei Mannschaften mit 4 Siegen und 2 Niederlagen. Wodurch am Ende ein 3er-Vergleich den Aufstieg für die SVA in die Verbandsliga entschied.

Teile diesen Post mit deinen Freunden und lasse alle wissen, was du liest:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.