Chiara Zastrow gewinnt 43. ostwestfälischen Tennis-Bezirksmeisterschaften der Damen LK 11-23

Zufrieden zeigten sich die Einzel-Bezirksmeister und die Organisatoren nach dem ersten ostwestfälischen Tennis-Highlight der Sommersaison: (v. l.) Antonius Luig (Oberschiedsrichter), Chiara Zastrow, Heinz Bokel (1. Vortsitzender der TA TuRa Elsen), Kirsten Loleit, Manfred Höttinger (Bezirkssportwart), Julia Poltrock, Karl Dietz (Turnierleiter), Christopher Koderisch, Guido Volkhausen (1. Vorsitzender des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe), Malte Bentfeld und Dominik Ahlers. Foto: MISPRESS PR-Agentur

Nach der krankheitsbedingten Absage der topgesetzten Lea-Katharina Jacob (TC Rödinghausen) war Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) die erste Anwärterin auf den Titelgewinn. Doch sie hatte die Rechnung ohne die Titelverteidigerin Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) gemacht. Die Bielefelderin konnte ihren Titel erfolgreich verteidigen. Ohne

Satzverlust kam sie zum Titelgewinn. Nach ihrem 6:3, 6:1-Halbfinalerfolg über Tanja Klee, ließ sie im Endspiel beim 6:0, 6:1, der Überraschungsfinalistin Franziska Kommer (TC Herford) keine Chance. Die Herforderin durfte dennoch sehr mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Im Halbfinale profitierte sie allerdings von der verletzungsbedingten Absage der an Position drei gesetzten Julia Schepp (Tennispark Bielefeld).
Im Endspiel bei den Damen LK 11 – 23 setzte sich die ungesetzte Chiara Zastrow (Arminia Gütersloh) gegen die Topfavoritin Tanja Nahmmacher (Lübbecker TC) mit 6:2, 6:4 durch.

Die Doppel-Konkurrenz entschieden Lisa Halfmann (TC Kaunitz) und Tanja Klee (Blau-Weiss Halle) für sich. Sie gewannen das Finale gegen Lena Heidenreich (TC Kaunitz) und Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) mit 6:1, 6:2.

Teile diesen Post mit deinen Freunden und lasse alle wissen, was du liest:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.