Sport

Sommersaison 2020 / Übergangssaison

„Die Spieler sind beim Tennis 20 Meter auseinander. Wenn man sich beim Tennis anstecken will, muss der eine auf den Ball spucken, dann muss er sofort aufschlagen und der andere Spieler muss den Ball sofort verschlucken. Dann kann es sein, dass man sich ansteckt. Deshalb ist das Verbot von Tennis völlig sinnlos. Radfahren und Gehen ist ja auch erlaubt.“ (Dieter Nuhr)

Mit diesem ironischen Zitat sprach Dieter Nuhr die Gedanken vieler Tennisspieler im April 2020 aus. Die Corona-Pandemie hatte nicht nur unser aller Alltag, sondern auch das Sport- und Freizeitleben fest im Griff. Ob Profi oder Amateur, Sportanlagen durften im Frühling 2020 lange Zeit nicht betreten werden. Über Sinn und Unsinn der Schließung von Freiluft-Tennisanlagen wurde viel diskutiert – am Betretungsverbot änderte sich trotzdem nichts. So blieb auch uns SVA’lern nichts anderes übrig, als sich bei schönstem Tennisspiel-Wetter mit Laufen fitzuhalten. 

Am 08. Mai war es dann endlich soweit: Das Einzel spielen war wieder erlaubt und kurz danach war auch unsere Anlage spielbereit. Dazu gehörte auch das Aufstellen von Hygieneregeln: Spielbänke mussten mit Abstand aufgestellt werden, auf Handshakes und Spielen mit mehreren Personen sowie auf die Benutzung von Umkleiden und Duschen musste verzichtet werden. Unser Corona-Beauftragter Blecky sowie die Disziplin aller Mitglieder war maßgeblich für die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen verantwortlich – dafür möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken!

Der Ansturm auf die Plätze hielt sich glücklicherweise in Grenzen, sodass es nicht zu einer übervollen Anlage oder Wartezeiten kam. 

Warten mussten alle Mannschaftsspieler allerdings auf den Beginn der Medenspielsaison. Auch diese stand selbstverständlich im Zeichen der Pandemie und wurde als Übergangssaison ausgetragen. Dies bedeutete, dass Mannschaften ohne Konsequenzen ihre Meldung zurückziehen konnten, bereits ausgeloste Gruppen teilweise neu zusammengestellt wurden und ohne Absteiger gespielt wurde. Anders als gewohnt fand der erste Spieltag nicht Anfang Mai, sondern erst am 11. Juni statt und die letzten Mannschaftsspiele wurden noch Mitte September ausgetragen. Auch die Spieltage verliefen anders als gewohnt: Fahrgemeinschaften zu Auswärtsspielen mussten verkleinert und das Angebot an Speisen einzeln abgepackt werden, Duschen und Umkleiden konnten nur von einer begrenzten Personenanzahl benutzt werden.

Von den ursprünglich 14 gemeldeten Mannschaften trotzten elf SVA-Mannschaften von der Kreis- bis zur Verbandsebene der Pandemie und den geringeren Anreizen der Übergangssaison. Aus der Not eine Tugend machte die Mannschaft der Damen 40: Dadurch, dass in ihrer Gruppe nur zwei Mannschaften antraten, war ihr einziges Saisonspiel gleichzeitig das Aufstiegsspiel. Wie dies verlief, lest ihr auf Seite 13.

Durch die zweite Welle der Corona-Infektionen rückte kurz nach den ersten Trainingseinheiten in der Halle mit dem erneuten Lockdown ab Ende November auch die Durchführung einer gewöhnlichen Wintersaison in weite Ferne. Die gemeldeten Mannschaften der Herren (Ostwestfalenliga) und Damen (Bezirksliga) sowie der Jugend U15 (Kreisklasse) konnten keines ihrer geplanten Spiele bestreiten. 

Trotz allem wird es auch 2021 genug Tennis auf unserer schönen Anlage an der Dalke zu sehen geben: Neun Erwachsenen-Mannschaften sind an den Start gegangen und geben alles. Wir wünschen unseren Mannschaften viel Erfolg und mindestens genauso viel Spaß!

 

Damenmannschaften 2020

Herrenmannschaften 2020

Jugendmannschaften 2020

 

Medenspielplan 2021 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.